Grundschule Geslau-Windelsbach: Lernen mit reformpädagogischem Ansatz

Die Kinder aus allen Ortsteilen der Gemeinden Geslau und Windelsbach besuchen in vier Jahrgangsklassen die Grundschule in Geslau. Das moderne Schulgebäude verfügt über alle Einrichtungen für einen zeitgemäßen Unterricht, einschließlich Turnhalle und Freigelände mit Pausenhof, Fußballplatz und Kletterwand. Es ist das Anliegen der Schule, die Kinder in einer ansprechenden Lernumgebung und in einem angenehmen Lernklima zu unterrichten und zu fördern. Diesem Ziel dienen Unterrichtsformen und Methoden, die das Kind mit seinen individuellen Bedürfnissen in den Mittelpunkt stellen und handelndes, selbstbestimmtes, entdeckendes Lernen ermöglichen. Partner- und Gruppenarbeit, Stationenlernen, Wochenplan und Freie Arbeit mit Montessorimaterial nehmen einen wichtigen Stellenwert ein. Zwischen jüngeren und älteren Schülern werden "Patenschaften" gegründet, jahrgangsübergreifende Aktionen und Projekte in den musischen Bereichen fördern soziales Lernen. Rektorin Claudia Heußinger-Wörlein: "Gegenseitiger Respekt, Toleranz und Wertschätzung schaffen ein positives Lernklima und sind ebenso bedeutsam wie die Einhaltung gemeinsam vereinbarter Regeln. Beständige Rituale im Jahreslauf wie Einschulung, Erntedank und die Adventsmontage dienen dazu, die Gemeinschaft zu leben und zu erleben."

Die Schule beteiligt sich aktiv am Gemeindeleben durch Wandertage und Waldexpeditionen rund um den Schulort, Besuche beim Bürgermeister, Unterrichtsgänge zur Freiwilligen Feuerwehr, zum örtlichen Handel oder zu ortsansässigen Betrieben, Beteiligung an den Adventsmärkten. Erste Erfahrungen einer aktiven Mitwirkung am Gemeindeleben können bereits während der Grundschulzeit gesammelt werden. Das Erforschen heimatlicher Natur und Kultur hilft Kindern, einen Bezug zu ihrer Heimat aufzubauen.

Zur Förderung von Gesundheit und Ernährung nimmt die Grundschule Geslau am Schulfruchtprogramm teil. Dabei erhalten die Kinder einmal in der Woche kostenfrei frisches Obst und Gemüse. Durch das Gesundheitsprogramm „Klasse 2000“ sollen die Kinder auf die Bedürfnisse von Körper und Seele hören, soziale Fähigkeiten erwerben und ihre eigene Persönlichkeit stärken. Die tägliche Schulmilch und die Aktion Rückenwirbel ergänzen die Programme.

In der Mittagsbetreuung werden regelmäßig Schüler nach Unterrichtsschluss beaufsichtigt. Erfahrene Erzieher bieten den Kindern eine pädagogisch sinnvolle und abwechslungsreiche Freizeitgestaltung sowie die Möglichkeit, ihre Hausaufgaben unter Aufsicht zu erledigen. Die angemeldeten Schüler werden nach Schulschluss von den Betreuern in Empfang genommen. Um 12.45 Uhr wird gemeinsam zu Mittag gegessen. Im Anschluss an die Hausaufgabenzeit können vielfältige jahreszeitliche Freizeitangebote genutzt werden.