Kost Kamm – die Manufaktur in Windelsbach

Nur noch drei Betriebe in Deutschland fertigen Kämme aus dem Naturmaterial Holz. Einer von ihnen, Kost Kamm, hat seinen Sitz in Windelsbach bei Rothenburg o. d. T. Tradition und Innovation, handwerkliche Kunst und stilvolles Design, eine intelligente Produktphilosophie im Trend der Zeit und ein zielgruppenorientiertes Marketing sind die Faktoren, die den Erfolgskurs der Manufaktur bestimmen. Kost Kamm ist eine Manufaktur im eigentlichen Sinn des Wortes: Handarbeit bestimmt den Fertigungsprozess, bei dem aus heimischen Hölzern der Frankenhöhe – Ahorn, Birne, Hainbuche und Kirsche – in etwa zwanzig Arbeitsschritten ein Holzkamm entsteht. Neun Mitarbeiter aus der Region beschäftigt der Familienbetrieb mittlerweile.

Windelsbach ist der ideale Standort für die Manufaktur. Die Wälder der Frankenhöhe, das Umfeld einer intakten Natur und der wohlgeordnete Lebensraum passen zum Charakter des Unternehmens. Auf der Suche nach einer Betriebsstätte entdeckte Firmenchef Martin Kost Mitte der 90er Jahre das frühere landwirtschaftliche Anwesen mit Fachwerkwohnhaus, Scheune und einem ausreichend großen Grundstück am Rande des Dorfes. Durch behutsame Renovierung, Ausbau und Erweiterung wurde die ehemalige Hofstelle den Erfordernissen einer neuen Nutzung angepasst und bietet gleichermaßen den Lebensraum für die Familie und die Räumlichkeiten für den Betrieb.

Martin Kost ist eigentlich Diplom-Ingenieur für Elektrotechnik – eine Ausbildung, die ihm gelegentlich bei der Konstruktion und dem Bau der eingesetzten Maschinen hilft. Die Herstellung von Kämmen hat eine Tradition in der Familie, die bis Mitte des 19. Jahrhunderts zurückreicht. Martin Kosts Großvater war noch einer der letzten deutschen Kammmachermeister, damals in Schnaittach im Nürnberger Land. Heute ist die Herstellung von Holzkämmen ein fast vergessenes Handwerk, die Ausbildung und die Meisterprüfung in diesem Beruf gibt es längst nicht mehr. Martin Kost versucht, die Handwerkstradition aufrecht zu erhalten, fortzuführen und mit neuen Ideen zu beleben.

Die Manufaktur in Windelsbach unterscheidet sich von der industriellen Massenfertigung von Kämmen aus Kunststoff – vorwiegend in Fernost – durch den Werkstoff Holz und die sorgfältige Bearbeitung, bei der aus fränkischen Laubbäumen hochwertige Gebrauchsgegenstände und Schmuck entstehen, die den Ansprüchen und Bedürfnissen eines natur- und gesundheitsbewussten Lebens gerecht werden. In kreativer Vielfalt und mit dem Anspruch auf handwerkliche Perfektion bietet Kost Kamm das passende Handwerkszeug für die natürliche Körperpflege. Das Sortiment umfasst neben verschiedenen Holzkämmen – zum Teil mit Farbdekoren aus Furnierholz – auch Naturbürsten für die Haut- und Haarpflege, exklusive Rasierartikel und innovativen Holzschmuck.

Durch das gestiegene ökologische und gesundheitliche Bewusstsein und das wachsende Verständnis für werthaltige Produkte trat auch der Holzkamm wieder aus seiner Nische und ist mittlerweile ein fester Bestandteil im Angebot gut sortierter Naturkostläden, Drogerien, Reformhäuser und Friseurgeschäfte. Kost Kamm vertreibt seine Artikel über den Groß- und Fachhandel, über das Internet sowie auf Messen und Ausstellungen an Kunden in Deutschland, im europäischen Ausland und international. Auch in Fernost hat der Holzkamm seine Liebhaber. Ein Fachmagazin vermutet gar: "Wenn sich eine arabische Schönheit in Abu Dhabi einen Schmuckkamm aus Holz in die Haare steckt, dann kann es sehr gut möglich sein, dass diese Kopfzierde in der kleinen Gemeinde Windelsbach bei Rothenburg gefertigt worden ist."