PTS Tauberzell und Steinsfeld: Weltmarkt- und Technologieführer

PTS wurde 1986 als Marketing- und Vertriebs-GmbH von Uwe Stenglin gemeinsam mit seiner Frau Gudrun Seifried-Stenglin gegründet.

 

Gründungsidee war die Entwicklung und Markteinführung "strahlenvernetzbarer Technischer Thermoplaste" für Hochtemperaturanwendungen in der Elektroindustrie und für Automobil-Anwendungen unter der Motorhaube.

Mit dieser Technologie können schmelzbare Kunststoffe durch die Hinzufügung von Additiven und nachfolgende Behandlung mit "energiereichen Strahlen" in einen nicht schmelzbaren Zustand verwandelt werden. Zwischenzeitlich ist PTS Marktführer weltweit und hat dieseProduktfamilie durch ein eigenes Patent abgesichert.

 

1993 wurde die Produktionsfirma PTS-Compound GmbH in Steinsfeld gegründet, zur Herstellung von Thermoplast-Elastomeren. Dies sind gummiähnliche Werkstoffe, die jedoch mehrfach wiederverarbeitet werden können. Sie werden zur Produktion von Hart-/Weich-Verbindungen benötigt, z. B. für Gebrauchsartikel wie Zahnbürsten, Schraubendreher, Gartengeräte oder medizinische Teile bzw. Automobilbauteile mit Weichauflage.

PTS hat mit der Bayer Material Science, Leverkusen, dem führenden Hersteller weltweit für Thermoplastische Polyurethane, seit 2005 eine Kooperation zur Produktion und Entwicklung neuer High-Tech-Thermoplast-Elastomere.

Nicht nur im Vertrieb gilt die Formel:
Erfolg = f(K)

Erfolg ist eine Funktion der Kommunikation, weshalb die PTS-Gruppe auf vielen Kundenseminaren in Tauberzell, mit Netzwerkpartnern neue wegweisende Verfahren, Werkstoffe und Technologien vorstellt.

 

1999 erfolgte dann gemeinsam mit Dr. Christ die Gründung der CPP Creative-Polymers-Produktions GmbH in Steinsfeld zu Produktion steifer Technischer Thermoplaste. Damit war die Marketing-Idee "Hart- und Weichkomponente aus einer Hand" geboren. Zwischenzeitlich hat PTS bei hochsteifen Werkstoffen für Metallersatz ebenfalls eine führende Position.

Die Mitarbeiter haben bei PTS einen hohen Stellenwert. Es ist gelungen, die durchaus schwierige Situation Ende 2008 und Anfang 2009 ohne Entlassungen zu überstehen. Der Einstieg der Tochter der Firmengründer, Pia Seifried, sowie Gerwin Greiner, einem weiteren Familienmitglied, als Gesellschafter sind ein wichtiger Schritt zur Fortführung des unabhängigen Familien-Unternehmens. Gerwin Greiner ist ebenfalls Geschäftsführer der Steinsfelder Produktionsfirmen.

Anfang 2012 beträgt die Produktionskapazität 18.000 t/a und wird Ende des Jahres durch einen neuen Technologiezweig ergänzt. Trotz der überdurchschnittlichen Entwicklung steht bei PTS Qualität vor Quantität. Unrentable Low-End-Geschäfte werden durch High-Tech-Anwendungen ersetzt. Die wichtigsten Marktsegmente sind die Automobil- und Elektroindustrie. Die Exportrate wird 2012 auf 35 % steigen. Die wichtigsten Exportbereiche sind Asien, Nord-Afrika und die EG-Länder.

Das PTS-Team arbeitet nach der selbstentwickelten Formel:
I K2 P

Information -> Kommunikation -> Kooperation -> Partnerschaft


Gelingende Geschäftsbeziehungen und die daraus resultierenden Partnerschaften sind Voraussetzung, um dem globalen Wettbewerb standzuhalten. 2012 wird die PTS-Gruppe mit 85 Mitarbeitern den Umsatz gegenüber 2004 verdoppeln, obwohl die Jahre 2008 und 2009 rückläufige Umsatzzahlen brachten.

Firmengründer Uwe Stenglin berichtet von seiner Erfahrung mit nationalen und internationalen Geschäftspartnern: "Der Standort Rothenburger Land ist für unsere Kunden und Lieferanten immer wieder ein Grund, PTS in Tauberzell und Steinsfeld zu besuchen."