Neusitz: Jung – vital – innovativ

Die Gemeinde Neusitz liegt nur wenige hundert Meter von der Bundesautobahn A 7 Würzburg – Ulm und der Anschlussstelle 108 Rothenburg o. d. T. entfernt – die Freie Reichsstadt im Westen und Neusitz auf dem ersten Anstieg der Frankenhöhe im Osten. Durch die direkte Nachbarschaft hat Neusitz in den vergangenen Jahren viele Neubürger gewonnen, die die Möglichkeiten einer großzügigen Wohnbebauung in attraktiven stadtnahen Lagen nutzten. Die Gemeinde hat durch eine langfristige Bauleitplanung und rechtskräftige Flächennutzungspläne die Weichen gestellt und außerdem in eine moderne Infrastruktur investiert und u. a. eine viergruppige Kindertagesstätte in evangelischer Trägerschaft, ein Sportgelände sowie Spiel- und Bolzplätze eingerichtet und für Gewerbebetriebe Flächen bereit gestellt. Eine Besonderheit: In Neusitz besteht bereits seit vielen Jahren eine private Montessori-Schule, die auch von Kindern aus einer weiteren Umgebung besucht wird.

Neben der modernen Wohnbebauung stehen Projekte der Ortsinnenentwicklung und Revitalisierung. Das Konzept im Gemeindeteil Schweinsdorf wurde mit dem Staatspreis des bayerischen Landwirtschaftsministeriums in der Kategorie „Initiativen, Planungs- und Entwicklungsprozesse“. Das Konzept des renommierten Ingenieurbüros von Prof. Martina Klärle zielt auf die innerörtliche Entwicklung zur Bewahrung und Stärkung der dörflichen Identität. Historische Gebäude sollen durch neue Nutzungsformen vor dem Leerstand bewahrt und innerörtliche Flächen durch Umnutzung aktiviert werden. Der konzeptionelle Ansatz und die praktische Umsetzung finden bundesweite Aufmerksamkeit und Anerkennung und gelten als intelligente Wege zur Gestaltung des demografischen Wandels in ländlichen Regionen. Beispielgebend sind auch die privaten Initiativen zur Erhaltung und Pflege des traditionellen Dorfbildes im kleinen, nur knapp über einhundert Einwohner zählenden Ortsteil Wachsenberg: Gleich mehrere Anwesen gelten als mustergültig renoviert.

Einrichtungen:

  • Kindertagesstätte (vier Gruppen, evang. Trägerschaft)
  • Montessori-Schule
  • Rathaus mit Feuerwehrhaus
  • Diakoniestation
  • Sportplatz, Kinderspiel- und Bolzplätze


Sehenswert:

  • Pfarrkirche Heilig Kreuz in Neusitz (Chorturmanlage Mitte 13. Jh., im 14. Jh. erweitert, nach Zerstörung im 30-jährigen Krieg wiederhergestellt)
  • Pfarrkirche St. Otilien in Schweinsdorf (Turm 12. Jh., Langhaus um 1330, im 15. Jh. erweitert)


Information:


Zur Geschichte von Neusitz