Landwehr-Bräu Reichelshofen: Gastlichkeit und fränkische Braukunst mit Tradition

Wer in Franken "Reichelshofen" sagt, meint Landwehr-Bräu. Brauerei und Landgasthof sind das Synonym für den kleinen Ort an der ehemaligen Poststraße von Würzburg nach Rothenburg o. d. T. Hier kann man im Zeichen des Landwehr-Soldaten eine hervorragende regionale Küche und eine gepflegte Gastlichkeit genießen und gleichzeitig die hohe Schule der fränkischen Braukunst und Biertradition erleben. Die Landwehr-Bräu behauptet sich als eine konzernunabhängige Privatbrauerei im Wettbewerb und pflegt die Marke eines regional verankerten Premiumanbieters, der durch Traditionsbewusstsein, Qualität und Produktinnovation die Kenner und Liebhaber überzeugt.

Reichelshofen war seit langer Zeit Posthalterei, Anspannstation und Gasthof. Seit 1755 wurde hier nachweislich fränkisches Bier gebraut, selbstverständlich bis heute nach dem bayerischen Reinheitsgebot von 1516. Nach einem vielfachen Wechsel der Besitzer – unter ihnen im Spätmittelalter Heinrich Toppler, der berühmteste Bürgermeister der Freien Reichsstadt Rothenburg o. d. T. – übernahm die Familie Wörner die Brauerei im Jahr 1913. Ausgesuchte heimische Rohstoffe in Verbindung mit moderner Produktions- und Abfülltechnik garantieren die sprichwörtliche Qualität der Landwehr-Bräu-Biere. Das beliebte Toppler-Pils erinnert noch heute an den einstigen Besitzer. Zu besonderen Anlässen wie Kirchweih, Weihnachten, Fastenzeit und vor allem zum jährlichen Brauereifest im August werden charakteristische und süffige Festbiere gebraut. Das Brauhaus wird vorangemeldeten Besuchern bei Führungen gezeigt.

Die ländliche Idylle und die Nähe zu den touristischen Zielen wie Rothenburg o. d. T., Bad Windsheim und dem Taubertal machen das Hotel zu einem interessanten Ausgangspunkt. Das liebevoll restaurierte Haus ist bekannt für seine stilvolle Atmosphäre und seine mehrfach ausgezeichnete Küche. Wärme und Behaglichkeit, Genuss und Eleganz prägen die Gastlichkeit des Hauses in der Gastronomie wie im Hotel.