Freiwillige Feuerwehr: Dienst an der Gemeinschaft

Die Freiwilligen Feuerwehr sind Einrichtungen der Gemeinden. Diese sind verpflichtet, die Feuerwehren aufzustellen, auszurüsten und zu unterhalten. Der Freistaat Bayern ebenso wie der Landkreis Ansbach unterstützen die Gemeinden bei der Aufgabenwahrnehmung durch Zuschüsse und durch die Förderung der Ausbildung in den staatlichen Feuerwehrschulen. Die Freiwilligen Feuerwehren sind ein wichtigen Bestandteil des gemeindlichen Lebens und haben vielfach eine Tradition, die bis in das 19. Jahrhundert zurückreicht. Auch nach der kommunalen Gebietsreform wurden die Freiwilligen Feuerwehren in den einzelnen Ortsteilen meist beibehalten.

Der Dienst in der Feuerwehr ist freiwillig, Mitglied kann jeder nach Vollendung des 12. Lebensjahres werden, wenn er körperlich und geistig geeignet ist. Über die Aufnahme entscheidet jeweils der Kommandant. Die Nachwuchsarbeit in den Jugendfeuerwehren hat einen hohen Stellenwert. Während über lange Zeit die Feuerwehr eine reine Männersache war, haben sich die Vereine inzwischen meist auch für weibliche Mitglieder geöffnet. Der ursprüngliche Aufgabenbereich der Feuerwehren des Brandschutzes steht nach wie vor im Mittelpunkt, hinzu gekommen sind aber auch zahlreiche technische Hilfeleistungen, insbesondere die Bergung und Sicherung bei Verkehrsunfällen, der Einsatz bei Unfällen mit Gefahrenstoffen oder bei Hochwasserereignissen sowie Sicherungsdienste. Die Freiwilligen Feuerwehren sind mit modernen technischen Geräten – auch bei der Benachrichtigung – ausgerüstet, um die ortsnahe und schnelle Einsatzbereitschaft zu gewährleisten. Durch regelmäßige Übungen und den Erwerb von Leistungsabzeichen bleiben die Feuerwehrleute fit für den Einsatz im Ernstfall. Kameradschaft, Geselligkeit, Gemeinschaftsaktivitäten und die Traditionspflege kommen in den Feuerwehren nicht zu kurz. Deshalb sind sie im Leben der Gemeinden und Orte ein unverzichtbarer Bestandteil.

Die Gemeinden im Bereich der Verwaltungsgemeinschaft Rothenburg gehören dem Kreisfeuerwehrverband Ansbach an und sind der Kreisbrandinspektion 5 zugeordnet. Für Adelshofen, Ohrenbach und Steinsfeld ist Kreisbrandmeister Rainer Moll zuständig, für Gebsattel, Insingen und Neusitz Kreisbrandmeister Helmut Wägner und für Geslau und Windelsbach Kreisbrandmeister Friedrich Priester. Informationen über die Freiwilligen Feuerwehren und die Möglichkeiten der Mitgliedschaft erteilen die Bürgermeister.