Fränkisches Freilandmuseum Bad Windsheim

Im Fränkischen Freilandmuseum Bad Windsheim sind auf einem 45 ha großen Museumsgelände über einhundert historische Gebäude aus ursprünglichen Standorten in ganz Mittelfranken originalgetreu wieder aufgebaut. Der Bestand wird laufend um ein bis zwei Gebäude jährlich erweitert. Das Museumsgelände ist in Häusergruppen gegliedert und vermittelt Einblicke in das fränkische Landleben der vergangenen Jahrhunderte. Veranstaltungen und Schauvorführungen zeigen, wie früher Zimmerleute, Schreiner, Schmiede und andere Handwerker gearbeitet haben. Im Fränkischen Freilandmuseum finden außerdem regelmäßig Theateraufführungen, Lesungen und andere kulturelle Veranstaltungen statt.
www.freilandmuseum.de

Franken-Therme Bad Windsheim

Im Dezember 2005 hat mit einer Fläche von 18.500 m² die Franken-Therme Bad Windsheim am Kurpark eröffnet. Die Anlage besteht aus vier Teilen: Aus einem 750 m² großen teilüberdachten und ganzjährig beheizten Salzsee mit einer Solekonzentration ähnlich dem Toten Meer, aus einer Thermenlandschaft mit Thermal-Solebecken und Konzentrationen zwischen 1,5 und 12 Prozent und Temperaturen zwischen 32°C und 36°C, aus der Saunalandschaft mit vielfältigen Attraktionen im Innen- und Außenbereich sowie großem Saunapark und Saunabar und der Wellness-Oase.
www.franken-therme.net

Playmobil-Funpark Zirndorf

Der PLAYMOBIL-FunPark in Zirndorf bei Nürnberg ist das ganze Jahr ein ideales Ausflugsziel für Familien. Auf 90.000 m² kann nach Herzenslust geklettert, balanciert und gespielt werden. Das einzigartige Konzept des Freizeitparks setzt auf Bewegung und Aktivsein. In den überdimensionalen PLAYMOBIL-Spielwelten können schon die Kleinsten ihre Fantasie voll ausleben. Wer schon immer selbst Pirat, Dinoforscher, Ritter, Burgfräulein oder Prinzessin sein wollte, ist hier genau richtig. Mama und Papa können währenddessen die entspannte Parkatmosphäre genießen. Spielt das Wetter einmal nicht mit, bietet das 5.000 m² große, verglaste HOB-Center mit seinen lebensgroßen PLAYMOBIL-Kulissen, ausgedehnten Spielflächen, Showbühne, Erlebnisgastronomie und Kaffeebar jede Menge Platz für ungetrübten Spielspaß und heitere Stunden für Klein und Groß.
www.playmobil-funpark.de

Feuerwehrmuseum Schloss Waldmannshofen

Das Feuerwehrmuseum Schloss Waldmannshofen bei Creglingen ist eines der ältesten Feuerwehrmuseen Deutschlands. Es ist in einem ehemaligen Wasserschloss aus der Rennaisance untergebracht. Auf 1.000m² Ausstellungsfläche dokumentiert das Museum die Entwicklung der Feuerwehren einschließlich ihres Handwerkszeuges und ihrer sonstigen Ausrüstung. So ist die Sammlung der Handdruckspritzen (die älteste aus dem Jahr 1733) ein Stück Technikgeschichte. Gezeigt wird auch die Entwicklung der Motorspritzen – darunter eine im Orginalgrün der Feuerlöschpolizei -, das Alarmierungs- und Nachrichtenwesen” und in der Helmsammlung die gesamte Bandbreite von Messing- und Lederhelmen aus diversen Ländern über Stahl- und Aluminiumhelme bis hin zu speziell für die Feuerwehren konzipierten High-Tech-Gebilden aus Kunststoffen. Komplettiert wird die Sammlung durch Feuerlöschordnungen (die älteste ist von 1749), Dienstvorschriften und Feuerwehrliteratur sowie Orden, Ehrenzeichen und Medaillen.
www.feuerwehrmuseum-schloss-waldmannshofen.de

Deutsches Automuseum Schloss Langenburg

Mehr als 80 großenteils noch fahrbereite Oldtimer und Automobil-Klassiker zeigt das Deutsche Automuseum Schloss Langenburg, dem Privatbesitz der Familie Hohenlohe-Langenburg. Seit 1960 sind Teile der Schlossanlage als Museum der Öffentlichkeit zugänglich, nämlich der Renaissance-Innenhof, der wegen seiner besonderen Akustik weithin bekannt ist, die Schlosskapelle sowie sieben Räume (Bretterner Gang, Neue Tafelstube, Archivstube, Barocksaal, Königseckzimmer, Feodora-Bibliothek, Lindenstamm-Zimmer). Das Automuseum befindet sich im ehemaligen Marstall. Es wurde von Kraft Prinz zu Hohenlohe-Langenburg und dem Rennfahrer und Motorjournalisten Richard von Frankenberg konzipiert und 1970 eröffnet.
www.deutsches-automuseum.de

Stuppacher Madonna

Die Stuppacher Madonna ist ein Madonnenbild von Matthias Grünewald und befindet sich in einer eigens dafür erbauten Kapelle an der Pfarrkirche Mariä Krönung im Bad Mergentheimer Stadtteil Stuppach. Sie zählt neben dem Isenheimer Altar zu Grünewalds Hauptwerken.
www.stuppacher-madonna.de

Herrgottskirche Creglingen

Die Herrgottskirche in Creglingen beheimatet den Marienaltar von Tilman Riemenschneider, eine der bekanntesten Arbeiten des Würzburger Meisters aus der Zeit um 1508. Der Altar hat eine Höhe von 9,20 Meter und eine Breite von 3,68 Meter. Er besteht aus der Predella, dem Mittelschrein, zwei Seitenflügeln und dem Gesprenge.
www.herrgottskirche.de