Motorradfreunde Kirnberg Frankenhöhe

Die Motorradfreunde Kirnberg Frankenhöhe verbindet die Leidenschaft am Fahren, offen und auf zwei Rädern. Für sie zählt das gemeinsame Erlebnis im Kreis von Gleichgesinnten, sie sind selbstverständlich auch von schweren Maschinen begeistert, cruisen aber lieber über Land und messen sich weniger am Moto-GP-Sport. Jeder, der den Motorradführerschein und eine Maschine besitzt, kann in Kirnberg anklopfen und Mitglied im Club werden. Das dreiteilige Rückencolour zeigt die Weltkugel mit Adler. Das Logo steht für weltoffen und frei, denn so verstehen sich die Motorradfreunde Kirnberg selbst. Sie sind weltanschaulich neutral und verfolgen keine politischen oder ideologischen Ziele.

Die Anfänge des Clubs reichen bis in die 90er Jahre zurück, als sich eine kleine Gruppe begeisterter Motorradfahrer zusammenfand, denen sich im Lauf der Zeit immer neue Fans anschlossen. Offiziell wurden die Motorradfreunde Kirnberg Frankenhöhe dann 1997 gegründet. Arno Winkler war der erste Präsident und führte die Geschicke des Clubs dann 15 Jahre. Die Kirnberger blieben seither nicht unter sich, sondern knüpften, vor allem durch gegenseitige Besuche, Freundschaften zu anderen Clubs in ganz Deutschland und im benachbarten Ausland, insbesondere in Frankreich und Belgien. Die Motorradfreunde von der Frankenhöhe erinnern sich mit Freude an die gemeinsamen Ausfahrten an den Gardasee und zur Masurischen Seenplatte nach Ostpreußen.

Spektakulärer Höhepunkt der Clubaktivitäten ist seit Jahren das traditionelle internationale Motorradtreffen. Es findet regelmäßig am ersten Wochenende im Juli statt und ist eine Attraktion für viele hundert Motorradfans, die teilweise von weit her, auch aus dem Ausland nach Kirnberg fahren, um ein Wochenende mit Liveband im Kreise von Bikerfreunden zu erleben. Das Kirnberger Motorradtreffen ist keine beliebige Veranstaltung wie viele ähnliche auch, sondern hat Kultcharakter bei den Fans. Bei vielen von ihnen hat es einen festen Platz im Terminkalender, jetzt wieder vom 3. bis 5. Juli 2015 in Kirnberg.